Logo KPV

Herzlich willkommen beim Ev. Kleinkinderpflegeverein Denkendorf e.V.

Akutelle Infos zum Umgang mit Corona

Liebe Eltern, und Erziehungsberechtigte Stand 29.06.2020

spannende, herausfordernde und teilweise strapazierende Wochen der Corona-Krise liegen hinter uns. Bereits mit unserem Informationsbrief Mitte Mai haben wir Sie über die grundlegenden Veränderungen in der Kinderbetreuungssituation informiert, die nun seit 25. Mai 2020 Bestand haben. Auch im Namen unserer beiden Kindergartenträger danke ich Ihnen allen herzlich für all Ihr Verständnis und Ihre Kooperation in den letzten Wochen und Monaten.

Wie Sie wiederum den Medien bereits entnehmen konnten, liegt nun durch eine im Auftrag der Landesregierung Baden-Württemberg unter Federführung des Universitätsklinikums Heidelberg durchgeführte Studie, die Bestätigung vor: Kinder unter 10 Jahren haben offenbar nach heutigem wissenschaftlichem Kenntnisstand einen sehr viel geringeren Anteil am Pandemiegeschehen als ursprünglich angenommen. Sie erkranken deutlich seltener und haben dann meist mildere Verläufe mit wenigen oder gar keinen Symptomen. Auf dieser Grundlage ist eine umfassende Öffnung der Kindertageseinrichtungen, die pädagogisch geboten ist, verantwortbar - auch in Denkendorf.

Daher möchten wir Sie mit diesem weiteren Informationsbrief über die anstehenden wesentlichen Änderungen informieren.

Betreuung wieder für alle Kinder

Alle Kinder, die vor der Pandemie und der dadurch erfolgten Schließung aller Kindertageseinrichtungen in Denkendorf einen Betreuungsplatz hatten, können ab Montag, 29. Juni 2020 wieder in ihrer jeweiligen Einrichtung betreut werden. Wir können alle Kinder wieder herzlich willkommen heißen.

Allerdings gibt es auch in unseren Einrichtungen pädagogische Fachkräfte, die nach ärztlicher Einschätzung zur Risikogruppe zählen und dadurch nicht für die Betreuung am Kind eingesetzt werden können. Hinzu kommen die generelle Herausforderung der Personalpolitik durch Schwangerschaften und Berufsverbote, die in einzelnen Einrichtungen die Personalsituation weiter verschärfen.

Dennoch nehmen wir den Vollbetrieb grundsätzlich in allen Einrichtungen wieder auf und die Kinder des Vogelsang-Kindergartens können wieder in den Wald. Auch Ausflüge innerhalb Denkendorfs sind wieder möglich - vielleicht sogar häufiger als bisher, da die Infektionsgefahr im Freien generell geringer ist.

Bisherige Regelungen der Notbetreuung außer Kraft

Die in den letzten Wochen praktizierte Notbetreuung endet mit den weiteren Öffnungen. Dies bedeutet , dass künftig keinerlei Präsenzbescheinigungen durch Arbeitgeber oder Nachweise über Tätigkeiten in der kritischen Infrastruktur erforderlich sind. Allerdings weisen wir darauf hin, dass die rechtliche Grundlage für die weitere Öffnung der Kindertageseinrichtungen weiterhin die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg bildet. Das Infektionsrisiko ist nicht gebannt und ein Rechtsanspruch auf Betreuung nach SGB VIII besteht weiterhin nicht.

Gesundheitsschutz weiterhin bedeutend

Oberste Priorität hat auch nach dem 29. Juni 2020 weiterhin der Schutz der Gesundheit aller Kinder, Eltern und unseres Personals. Das Gelingen des Konzeptes erfordert deshalb zwingend die Solidarität, Achtsamkeit und aktive Mitwirkung aller Beteiligten. Werden die Regeln zur Öffnung der Kindertageseinrichtungen nicht eingehalten, erhöht sich das Risiko eines konkreten Infektionsgeschehens mit der Folge, dass die Gruppe bzw. die Einrichtung wieder geschlossen werden muss. Eine 14-tägige Quarantäne für die Kinder, deren Eltern und das gesamte Betreuungspersonal wäre die Folge.

Auch in unseren Kindertageseinrichtungen ist die Durchsetzung von Abstandsregeln bei Kindern nicht oder nur sehr bedingt möglich. Daher werden diese ersetzt durch eine möglichst stabile und konstante Zusammensetzung der Gruppe mit den jeweiligen pädagogischen Fach- und Zusatzkräften. Auch dies ist leider nur bedingt möglich, zumal wir in einigen Einrichtungen mit offenem Konzept arbeiten und nicht überall räumlich und personell die Voraussetzungen gegeben sind, kleine und feste Gruppen zu bilden.

Da die künftigen Einschränkungen der Betreuungszeiten aber minimal gehalten werden sollen haben wir uns dazu entschlossen, sinnvolle Einheiten zu bilden und diese jeweils als eine Gruppe zu betrachten. In aller Regel bilden daher bis zu zwei Gruppen eine Einheit, in der sich Kinder und Erzieherinnen begegnen. Anders ließ sich der bisherige Betreuungsumfang in den Einrichtungen nicht im Ansatz abbilden und gewährleisten.

Betreuungsumfang und Mittagessen

Die meisten Kinder, die ab 29. Juni 2020 wieder ihre bisherige Einrichtung besuchen, werden im gewohnten Betreuungsumfang wieder betreut. Auch der Ganztagesbetrieb wird daher an den bisherigen Standorten wieder aufgenommen. Leider ist in ganz wenigen Einrichtungen der bisherige Betreuungsumfang aufgrund der personellen Situation noch nicht möglich. Konkrete Informationen für Ihr Kind erhalten Sie individuell aus der jeweiligen Einrichtung.

Zudem bieten wir Ihnen als Eltern und Erziehungsberechtigte die Möglichkeit, befristet bis zu den Sommerferien in ihrer Einrichtung eine geringere Betreuungsform als bisher in Anspruch zu nehmen. Wenn Sie beispielsweise bislang GT hatten, die Betreuung aber nun bis zu den Sommerferien anderweitig wünschen und Ihnen VÖ ausreicht, informieren Sie bitte Ihre jeweilige Einrichtung über diesen Wunsch. Selbstverständlich werden Ihnen dann auch nur die Gebühren für VÖ für den Monat Juli in Rechnung gestellt.

Beim Mittagessen kann es einrichtungsspezifisch anfangs noch zu Einschränkungen kommen, da der Lieferant für die Einrichtungen in Trägerschaft des Evangelischen Kleinkinderpflegevereins Denkendorf e.V. seine Leistungen und Lieferungen mit Beginn der Corona-Pandemie grundsätzlich eingestellt hat. Aktuell und für die Zeit bis zu den Sommerferien wird es hierfür daher andere Lösungen geben.

Betreuungsgebühren

Für den Monat Juli werden wieder die Gebühren in der Höhe und für das gebuchte Betreuungsmodell eingezogen, wie Sie vor der Corona-Pandemie galten. Für die Betreuung seit 27. April 2020 bis einschließlich 30. Juni 2020 werden die Gebühren individuell und je nach Betreuungsumfang berechnet. Der August ist in Denkendorf bekanntlich gebührenfrei, ab September läuft die Abbuchung dann wie gewohnt weiter. Wie Sie den Medien ebenfalls entnehmen konnten, gibt es auf Landesebene noch immer keine abschließende Klärung über die endgültige Erhebung der Kinderbetreuungsgebühren für die Monate März bis Juni. Zwar hat die Gemeinde vom Land Soforthilfen erhalten, die allerdings maximal das Gebührenaufkommen von zwei Monaten- gedanklich April und Mai- bislang anteilig decken. Über das weitere Vorgehen hierzu muss daher weiter abgewartet und nach Entscheidungen auf höheren Ebenen beraten werden.

Eingewöhnung von neuen Kindern und Übergänge Krippe- Kindergarten

In den letzten Wochen konnten nur Kinder eingewöhnt und neu in die Kindertageseinrichtungen aufgenommen werden, deren Eltern die Voraussetzungen der Notbetreuung bzw. der erweiterten Notbetreuung erfüllten. Diese Zeit endet nun ebenfalls.

Ab 29. Juni 2020 sind nach und nach wieder Eingewöhnungen in den Kinderkrippen wie auch in den Kindergärten möglich. Individuelle Informationen hierzu erhalten Sie von Ihrer jeweiligen Einrichtung. Selbiges gilt auch für zurückgestellte oder anstehende Übergänge von der Kinderkrippe in den Kindergarten.

Stand heute gehen wir im Übrigen davon aus, dass wir im September 2020 zwar unter Pandemiebedingungen, aber zeitlich wie geplant die Einschulung aller schulpflichtigen Kinder vornehmen können. In wie fern eine förmliche und festliche Feier dieser Einschulung möglich ist wird derzeit auf Landesebene beraten und geklärt.

Urlaubsreisen und Quarantänepflicht bei Rückkehr

Auch für Sie und Ihre Kinder gelten nach Rückkehr von einer Urlaubsreise die Bestimmungen der „Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne“. Demnach sind Personen, die aus dem Ausland nach Baden-Württemberg nach Rückkehr aus dem Urlaub wieder einreisen und sich innerhalb von 14 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise in Quarantäne zu begeben. Entscheidend ist der Aufenthalt in einem Risikogebiet.

Risikogebiet ist ein Staat oder eine Region innerhalb und außerhalb Deutschlands, für welche zum Zeitpunkt der Rückkehr nach Deutschland ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem Corona-Virus besteht. Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt durch das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg. Die Liste der Risikogebiete wird in der jeweils gültigen Fassung auf der Webseite des Ministeriums veröffentlicht. Bitte informieren Sie sich daher vor Antritt Ihrer Urlaubsreise über das jeweilige Reiseland, die Gegebenheiten vor Ort und die Konsequenzen für Sie und Ihre Betreuungssituation nach Ihrer Rückkehr. Im Interesse aller Familien und unseres Personals werden wir in den Einrichtungen keinerlei Ausnahmen in diesem Zusammenhang zulassen.

Gesundheitsmaßgaben: Schriftliche Gesundheitsbestätigung notwendig

Für den Betrieb unserer Kindertageseinrichtungen ist wesentlich, dass ausschließlich gesunde Kinder ohne Anzeichen der Krankheit SARS-CoV-2 betreut werden. Häufige Symptome sind Störungen des Geruchs- und Geschmacksinns, Fieber oder Husten. Auch das Personal muss gesund sein, ebenso die Eltern oder andere Personen, die das Kind zur Kinderbetreuung bringen, sowie sämtliche Mitglieder des Hausstandes.

Mit Beginn des Regelbetriebs unter Pandemiebedingungen ab dem 29. Juni 2020 sowie zu Beginn des neuen Kindergartenjahres und ggf. nach Urlaubsreisen/Ferien im Ausland haben die Eltern und alle Beschäftigten eine entsprechende schriftliche Erklärung abzugeben, die dokumentiert wird. Die Vorlage hierfür erhalten Sie über die Einrichtungen. Kinder von Eltern, die diese Regelung nicht einhalten, werden von der weiteren Betreuung ausgeschlossen. Hierfür werden ebenfalls keine Ausnahmen geduldet.

Ausblick

Mit heutigem Wissen gehen wir davon aus, dass die Rahmenbedingungen für die nun bevorstehende weitergehende Öffnung mit den entsprechenden Einschränkungen zunächst bis zu den Sommerferien und im Anschluss für das gesamte Kindergartenjahr 2020/2021 gelten werden. Beispiele regionaler Neuausbrüche des Corona-Virus - auch in Deutschland - zeigen allerdings, wie fragil die Situation aktuell noch ist. Daher kann nicht ausgeschlossen werden, dass auch im Laufe der kommenden Monate erneute Schließungen der Einrichtungen notwendig sein werden. Hoffen wir, dass eine solche Situation uns allen erspart bleibt!

Alle Kinder sind wieder herzlich willkommen - die Betreuung geht in all unseren Einrichtungen unter gewissen Einschränkungen wieder richtig los. Dies soll die Botschaft dieses Informationsbriefs sein und wir - die beiden Kindergartenträger Evangelischer Kleinkinderpflegeverein Denkendorf e.V. und Katholische Kirchengemeinde Denkendorf sowie die Gemeindeverwaltung - freuen uns sehr, dass wir mit viel Begeisterung wieder alle Kinder begrüßen dürfen. Herzlichen Dank für unseren Zusammenhalt!

Mit freundlichen Grüßen aus dem Rathaus, auch im Namen der beiden Kindergartenträger, Ihr

Ralf Barth

 

Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie über den Ev. Kleinkinderpflegeverein. Er ist Träger von zehn Kindertageseinrichtungen im Ort mit 6 Krippengruppen und 16 Kindergartengruppen.

Gern können Sie auch direkt mit uns Kontakt aufnehmen.

Wenn Sie Ihr Kind für einen Kindergarten oder eine Kinderkrippe anmelden möchten, wenden Sie sich bitte ans Rathaus.